Surface Hub ist ein integriertes System, bestehend aus Hardware, Software und Cloud-Funktionalitäten. Ein auf Teamarbeit ausgelegtes, das Potenzial des Einzelnen und der Gruppe förderndes Equipment für den modernen Konferenzraum – und darüber hinaus. Egal ob in großen Konferenz- oder kleinen Büroräumen.

Surface Hub – das ist lokales Arbeiten, globales Brainstorming, Kommunikation und Kollaboration. Es steht aber auch für Interaktion mit Kunden, für einen Visualisierungslayer, für Produktivität und Spaß. Eingebunden in moderne und zukunftsfähige Arbeitsplatzkonzepte und Arbeitsmodelle. Kurzum: Surface Hub ist eine zentrale Schnittstelle für unternehmensinterne und unternehmensübergreifende Kollaboration und Kommunikation. Surface Hub ist in vielen Unternehmen etabliert und akzeptiert.


Jedoch gilt: Wollen Unternehmen einen noch größeren Nutzen aus Surface Hub ziehen als aus den Kommunikationslösungen mit den Hero-Anwendungen wie Skype for Business oder OneNote, gilt es, eigene mehrwertstiftende Szenarien bzw. Applikationen zu entwickeln. Mehrwerte für Anwenderunternehmen werden erzielt, wenn Business-Applikationen bzw. Core-Business-Applikationen genutzt werden. Hierzu muss jenseits des Konferenzraums gedacht werden: im Shop, in der Produktionshalle, überall da, wo Menschen mit Daten, Wissen und mit anderen Menschen interagieren.

Unternehmen, die Surface Hub bereits einsetzen, sollten gezielt an weiteren Einsatzszenarien arbeiten. Hierdurch wird der Nutzen erhöht. Unternehmen, die die Anschaffung von Surface Hub planen, sollten sich von Anfang an mit dem gesamten Spektrum an Funktionen und Einsatzmöglichkeiten beschäftigen.

Surface Hub – ein Ausblick im Kontext mit: Surface Hub Skype for Business

Skype for Business hat sich in den letzten Jahren als eine Option für Online-Meetings und die Ad-hoc-Kommunikation in Unternehmen etabliert. Skype for Business ist auf Surfface Hub verfügbar und ein zentrales Element für Audio- und Videokonferenzen. Dabei gestaltet das Surface Hub System Gruppen-Meetings leicht; es macht sie leicht möglich. Eine Leistungsstarke Kamera- und Audio-Technik können bestehende Geräte im Konferenzraum ersetzen, exemplarisch Beamer oder Projektor und so optimierte Video-Konferenzen ermöglichen. Ferner kann das Surface Hub durch weitere Konferenzraumtechnik erweitert und aufgewertet werden. So rücken durch Surface Hub AV und IT näher zusammen.

In einem auf Microsoft Office-Produktivitätslösungen, Software und Service beruhendem Modell arbeiten die Mitarbeiter mit Office 365 (inklusive Sykpe 4 Busines), Azure (inklusive ID as a Service Komponenten wie Premium AD) einem individuellen Device, exemplarisch dem Surface Pro 3 (zukünftig mit Windows 10) und einem kollektivem Device, namentlich Surface Hub in agilen "Workspaces" als Team, virtuelles Team oder Gruppe.